· 

Heimatverein Reichstädter Windmühle e.V.

Die 31 Mitglieder können auf eine über 35-jährige
Geschichte zurückblicken. Der Verein ist Nachfolger der
Interessengemeinschaft Reichstädter Windmühle, die in
der ehemaligen Gesellschaft für Denkmalpflege im
Kulturbund der DDR organisiert war.
Heute ist der Verein Mitglied im Sächsischen
Mühlenverein e.V. und fühlt sich dem Landesverein
Sächsischer Heimatschutz e.V. verbunden.
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Unsere
wichtigste Aufgabe ist die Instandhaltung und
Präsentation der Reichstädter Turmholländer-
Windmühle (erbaut um 1850) mit Öffnung der Mühle
am Pfingstmontag zum gesamtdeutschen Mühlentag,
zum Tag des offenen Denkmals im September sowie
bei Bedarf, vorbehaltlich im Sommerhalbjahr. Sie gilt
als kleinste (Höhe 7,50 m) und höchstgelegene
Holländer-Windmühle Deutschlands (544 m über NN).
Eine weitere Aufgabe ist die Erhaltung anderer
Denkmale und Sehenswürdigkeiten des Ortes.
So wurden unter anderem das Butterhäuschen im
Jahre 2015 sowie Wegesäulen und Gedenksteine
renoviert und z.T. wieder aufgestellt.
Im hiesigen Schloss haben die Mitglieder des Vereins
mit vielen Helfern aus dem Ort einen Raum mit
historischer Kastendecke restauriert, in dem die
Heimatstube und das Archiv des befreundeten Vereins
für Sächsische Postgeschichte und Philatelie e.V.
eingerichtet wurde. Darin wird die Geschichte
Reichstädts dokumentiert, die uns besonders
am Herzen
liegt und über berühmte Einwohner des
Ortes berichtet.
Das Postarchiv erhielt diesen Platz vor allem als würdige Ergänzung zur Erinnerung an den letzten
sächsischen Generalpostmeister Adam Rudolf von Schönberg
(1712-1795), der Besitzer des Schlosses war.
Der Heimatverein
fördert das traditionelle Brauchtum indem
er z.B. das jährliche Vogelschießen zum Dorffest und das
Entzünden des Reichstädter Lichterbogens am Samstag des
ersten Adventswochenendes organisiert. Weiterhin gestaltet
der Verein das kulturelle Leben im Ort mit. Interessante
Vorträge, Exkursionen und Ausfahrten sowie die Förderung
der beliebten „Reichstädter Konzerte“ stehen in unserem Jahresplan.
Wir arbeiten eng mit den Vereinen des Ortes zusammen. Unsere Arbeit wird anerkannt und erfährt eine breite Zustimmung und Unterstützung durch die Einwohner. Der Heimatverein wurde anlässlich des Festaktes „800 Jahre
Dippoldiswalde“ als Verein des Jahres 2018 ausgezeichnet. Das motiviert unsere Mitglieder bei der Umsetzung unserer neuen Vorhaben getreu unserer Satzung und unserem Wahlspruch: „Der Heimat verbunden“. Neue Vereinsfreunde und
Förderer sind herzlich eingeladen unsere Arbeit zu
unterstützen und mitzugestalten.
„Glück zu!“ Heimatverein Reichstädter Windmühle

Vereinsfahne des Heimatvereins: Weihe der Fahne am 13.September 2008, anlässlich des damaligen Dorffestes.


Mitglieder, Angehörige und Unterstützer des Heimatvereins im Jahre 2015, zum Gesamtdeutschen Mühlentag.